Die Biologie des Vaters

Väterliches Verhalten ist selten bei Tieren, kommt aber trotzdem im gesamten Tierreich vor. Mistkäfer, Stichling, Amsel und Schakal sind Arten, bei denen sich der Vater um die Jungen kümmert. Väterliches Verhalten kann durch vier Faktoren erklärt werden: 1. Es erhöht den Fortpflanzungserfolg des Männchens. 2. Es entstand während der Stammesgeschichte der Art. 3. Individuelle Erfahrungen … [Lies mehr…]

Säugetiersozialsysteme

Dieses Buch behandelt – den Band Säugetierverhalten ergänzend – die Sozialsysteme ausgewählter Arten. Dadurch soll das Zusammenwirken von (meist umweltabhängiger) Variabilität, von individuellen Verhaltensstrategien und arttypischen (meist also langfristig festgelegten) Merkmalen und Strukturen dargelegt werden. Für jede der besprochenen Arten werden biologische Lebensdaten, Nahrung, Feinde, Lebensraum und Gruppenstrukturen in einheitlicher Form beschrieben. Udo Gansloßer Säugetiersozialsysteme … [Lies mehr…]

Im Egoismus vereint?

Die Verhaltensbiologie ist im Bewusstsein der deutschsprachigen Öffentlichkeit kaum vorhanden, bzw. gilt als »Orchideenfach«. Und das, obwohl sie international boomt und das Verhalten als Schnittstelle zwischen Organismus und Umwelt die belebte Welt umfassender erklären kann als jede andere biologische Disziplin. Weiterentwicklungen der von Konrad Lorenz entwickelten »Ethologie« wurden hierzulande kaum bekannt. So ruft es immer … [Lies mehr…]

Gruppenmechanismen

Seit 1983 tagte der Workshop Gruppenmechanismen der Ethologischen Gesellschaft jährlich in Seewiesen. Dieses Buch ist sozusagen der Abschlussbericht dieser Gruppendiskussion nach 17 Jahren. Er enthält u.a. Kapitel über Paarbindung und Brutpflege, Soziales Lernen und Kognition, Rangordnung und Dominanzbeziehungen, Ontogenese und Sozialisation, Verhaltensänderungen in der Domestikation und Fragen des Wohlbefndes bei Tieren. Allen Kapiteln gemeinsam ist der kausale, mechanismenorientierte Ansatz, vielfach unter Heranziehung physiologischer, … [Lies mehr…]